03. Spieltag – SG Darscheid – TuS Daun (6:1)

03. Spieltag – SG Darscheid – TuS Daun (6:1)

Kantersieg im Derby

Darscheid. Im Vorfeld hatten wir den Gegner im ersten Saisonspiel gegen die SG Auel beobachtet. Wir wussten daher genau, wo wir taktisch ansetzen mussten, um das Spiel für uns zu entscheiden. Wir sahen, dass sie in der Abwehr starke Schwächen haben, aber gleichzeitig auch im Sturm über schnelle Außenspieler verfügen. Für uns war daher die taktische Marschroute, dass unsere Abwehrkette tiefer stehen musste, um diesen flotten Spielern keinen Raum hinter unserer Abwehr bieten zu können. Außerdem wollten wir einen schnellen Spieler gegen den schnellsten gegnerischen Stürmer stellen. Da Kevin Thönnes wegen seines Urlaubes nicht zur Verfügung stand, entschieden wir uns für Marc Schreiber, der dieses Problem mit Bravour löste. Außerdem wollten wir unsererseits mit längeren Bällen als sonst, schnellstmöglich bei Ballgewinn die gegnerische Abwehr unter Druck setzen.

In diesem Spiel wurde diese Taktik von der Mannschaft 1:1 umgesetzt und so konnten wir bereits in den ersten 10 Minuten nach einem Eckball den ersten Treffer von Johannes Hoffmann notieren. Keine 5 Minuten später konnte Felix Kolf den Ball zum 2:0 über die Linie drücken. Wir erspielten uns Chance um Chance, ohne selbst wirklich in Gefahr zu geraten, einen Gegentreffer zu erhalten. Daniel Schmitz erhöhte in der 32. Minute mit Hilfe der gegnerischen Abwehr auf 3:0. In den letzten fünf Minuten vor der Pause konnten Christoph Preis, wieder nach einem Eckball und Timon Görzen nach einem gegnerischen Abwehrfehler auf 5:0 erhöhen. Halbzeit 5:0! Es wird lange her sein, wann die SG mal in einem Heimspiel zur Pause mit solch einem Vorsprung führte.

Vielleicht kann uns ein langjähriger Fan dazu eine Info geben. Unser Motto in der Halbzeit war aber auch, sich jetzt nicht auf diesem Ergebnis auszuruhen, sondern weiter Gas zu geben. Nur machte uns die TuS Daun da einen Strich durch die Rechnung. Diese wollten sich wohl so sang- und klanglos nicht aus dem Derby verabschieden und suchten ihrerseits Torchancen, um das Ergebnis zu verbessern. Aber auch da hatten wir die besseren Chancen. Nicht mehr so zwingend wie in der ersten Halbzeit und weniger konzentriert, wurde erstmal kein Tor erzielt, im Gegenteil. Daun nutzte es aus, dass wir nun mit angezogener Handbremse spielten und erzielte in der 57. Minute den Treffer zum 5:1. Leider verloren wir wieder, wie in den Spielen zuvor, unseren Faden. Der Vorsprung war jedoch zu groß, um hier nochmal in arge Bedrängnis zu kommen. Aber man muss unserem Gegner schon zugestehen, dass sie nie aufgehört haben, Tore schießen zu wollen. Der eingewechselte Nils Esser machte kurz vor dem Ende mit seinem Tor zum 6:1 den Deckel endgültig zu.

Fazit: Wie schon in allen Pflichtspielen davor, präsentierte sich unser Team in der ersten Halbzeit wieder exzellent. Der Gegner hatte kaum eine Chance zu verschnaufen und auch das Ergebnis war in der Halbzeit in der Höhe verdient. Jedoch verlieren wir nach der Pause immer wieder den Faden und laden unseren Gegner zu Gegenaktionen ein, was so nicht nachvollziehbar ist. Hier müssen wir ansetzen und bessere Lösungsmöglichkeiten finden, um das Spiel nicht immer aus der Hand zu geben. (Alfred Schmitz)

By | 2018-09-01T11:36:55+00:00 September 1st, 2018|Spielberichte Erste|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment