16. Spieltag – SG Obere Kyll-Gönnersdorf – SG Darscheid (1:1)

16. Spieltag – SG Obere Kyll-Gönnersdorf – SG Darscheid (1:1)

Verdienter Punktgewinn

Jünkerath. Nach dem Unentschieden in Ulmen haben wir uns natürlich vorgenommen, auch im nächsten Auswärtsspiel in Jünkerath nicht ohne Punkte Heim zu fahren. Wir wollten dem Gastgeber wieder mit zwei tiefstehenden Viererketten erstmal den Wind aus den Segeln nehmen. Dazu sollten unsere zwei Stürmer – heute Nils Esser und Daniel Schmitz – frühestens an der Mittellinie angreifen. Dies wurde sehr erfolgreich umgesetzt, zumal der Gastgeber verstärkt durch das Zentrum agieren wollte. Da war aber gegen unsere beiden Sechser Daniel Schmitz und Andre Schneider kein Durchkommen möglich und wir konnten unsererseits durch viele gewonnene Zweikämpfe immer wieder Torchancen in der gegnerischen Hälfte in kreieren.

So fiel dann auch der Führungstreffer durch Daniel Schmitz. Ein gewonnener Zweikampf im Mittelfeld wurde an Nils weitergeleitet, der bediente mustergültig Danielm der wiederum mit einem sehenswerten Heber in die lange Ecke dem Tormann keine Abwehrchance gab. Das 1:0 bedeutete auch gleichzeitig nach mehreren Spielen mal wieder ein Tor unserer Mannschaft. Der Gegner fand keine Mittel, um sich gute Torchancen herauszuspielen. Sie versuchten in deren eigenen Hälfte sich den Ball immer wieder hin- und herzuschieben, machten das Spiel damit langsam und wir haben da leider zu wenig dagegengehalten.

Das Spiel schlief dadurch fast ein und so kam Oberkyll zu einer Torchance, die wir im Tiefschlafmodus nicht energisch vereitelten. 1:1 nach einem Schuss aus 16 Metern. Damit gingen wir dann auch in die Halbzeitpause. Danach veränderte sich das Bild nicht grundlegend. Daher sahen wir uns gezwungen durch zwei Auswechslungen – Marc Schreiber kam für Florian Engels und Kevin Thönnes für Daniel Schmitz – mehr Dynamik ins Spiel zu bringen. Das gelang uns damit auch ganz gut. Wir konnten immer wieder Nadelstiche setzen, die den gegnerischen Trainer schier zur Verzweiflung brachten, aber es war uns dann leider doch nicht möglich, mal eine glasklare Torchance herauszuspielen. Immer gingen die Bälle im entscheidenden Moment am eigenen Mitspieler knapp vorbei. Zum Schluss mussten wir froh sein, dass Taleb Zoaeter im 1:1 kurz vor Schluss die einzige gute Torchance der Heimmannschaft vereiteln konnte.

Fazit: Wir blieben im zweiten Auswärtsspiel nacheinander mit nur einem Gegentor unbesiegt. Für eine Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz sicher eine akzeptable Bilanz. Aber wir drehen uns im Kreis, kommen da unten nicht raus. Ein Dreier muss her. Das gäbe sicher den ultimativen Auftrieb. (Alfred Schmitz)

By | 2018-08-17T13:09:35+00:00 März 27th, 2018|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment