19. Spieltag – SV Nohn – SG Darscheid (2:0)

19. Spieltag – SV Nohn – SG Darscheid (2:0)

Unglückliche Niederlage

Nohn. Im dritten Auswärtsspiel in diesem Jahr nacheinander, wollte die Mannschaft zumindest einen Punkt mitnehmen. Entsprechend konzentriert wurde das Spiel angegangen. Vorgabe war es, wieder mit zwei gut funktionierenden Viererketten im Defensivbereich ein Aufbauspiel der Nohner zu unterbinden. Wir wollten damit auch deren Goalgetter Schröder aus dem Spiel nehmen. Dies klappte in der ersten Halbzeit hervorragend, da auch unsere beiden Stürmer Daniel Schmitz und Moritz Kalitzki an der Mittellinie den gegnerischen Aufbau empfindlich stören konnten. Nohn hatte diesem Zustellen von Passwegen kaum etwas entgegenzusetzen und verfiel mehr und mehr auf lange Bälle, die von unserer Abwehr ohne viel Mühe abgefangen werden konnten. Gefährlich wurde es im Grunde genommen nur bei Standards und so führte einer dieser Freistöße fast zum Gegentor, jedoch wurde dieses vom Schiedsrichter wegen Foulspiel an unserem Torwart Taleb Zoaeter abgepfiffen.

Der Platz war sehr holprig und ein gutes Kombinationsspiel war daher auch unserer Mannschaft nur selten möglich. Trotzdem wurde die ein oder andere Torchance kreiert, die aber nie so zwingend war, dass sich dadurch gute Einschussmöglichkeiten ergaben. So ging man torlos in die Halbzeit. Wir nahmen uns vor, weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen und uns die entscheidende Torchance zu erspielen. Aber wenn man unten steht, fehlt halt oftmals der letzte Pass und das Glück, das man dann braucht, um zum Torerfolg zu kommen.

Eine Unachtsamkeit an der Mittellinie kippte dann das Spiel. Der dadurch eingeleitete Konter führte durch Schröder zum vielumjubelnden 1:0 für die Heimmannschaft, auch deswegen, weil nach dem Spielverlauf damit nicht unbedingt zu rechnen war. Zehn Minuten später konnte dann nochmals Schröder nach einem Einwurf das entscheidende 2:0 mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel festmachen. Auch wenn unser Laufspiel enorm viel Kraft gekostet hatte, waren wir bis zur letzten Sekunde bemüht, eine Ergebnisverbesserung herbeizuführen. Aber selbst die besten Chancen konnten wieder nicht genutzt werden.

Fazit: Viel investiert und doch nicht belohnt. Wir müssen vorne einfach das entscheidende Tor schießen, um den Gegner dazu zu bringen, offener zu spielen. Dann ergeben sich auch bessere Torchancen. (Alfred Schmitz)

By | 2018-08-17T13:09:32+00:00 März 27th, 2018|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment