B-Junioren I – Saisonrückblick

B-Junioren I – Saisonrückblick

Im Rahmen der Gründung der JSG Vulkanhöhe wurde unsere B 1 Jugend neu formiert. Ihr gehören 17 Jugendliche der Jahrgänge 2000 (9) und 2001 (8) an.

Die Saisonvorbereitung startete am 01.08., also mitten in den Sommerferien. Von Beginn an war der Trainingseifer der Jungs vorbildlich und die Trainingsbeteiligung hervorragend. Somit konnten die beiden Trainer Dieter Kerpen und Oliver Ring von Beginn an aus dem Vollen schöpfen und sowohl im taktischen und im konditionellen Bereich die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen. Auch das Teambuilding stand von Beginn an auf dem Trainingsplan, galt es doch in kurzer Zeit aus zwei bislang sehr erfolgreichen Mannschaften ein homogenes Team zu formen.

Das Vorhaben kann durchaus als gelungen bezeichnet werden, eine äußerst erfolgreiche Spielzeit liegt nun hinter uns und die Zukunft unserer Mannschaft sieht aktuell sehr verheißungsvoll aus. Bereits in den Vorbereitungsspielen wurden erste Erfolge erzielt, unter anderem konnte gegen einen Bezirksligisten ein deutlicher 10:1 Sieg eingefahren werden, die beiden weiteren Tests wurden ebenfalls siegreich gestaltet.

Nach ca. fünfwöchiger Saisonvorbereitung stand dann endlich das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Im Landratspokal war die 2. Mannschaft der JSG Berndorf unser Gegner, welcher letztendlich glücklich aber verdient im Elfmeterschießen besiegt werden konnte. Im Rheinlandpokal ging es auswärts gegen das Team der JSG Treis – Karden, welche deutlich mit 4:0 geschlagen wurde.

Qualifikation Meisterrunde

In der Qualifikationsrunde der Staffel II der Kreisklasse Eifel ging es gegen 7 Teams um die Teilnahme an der Meisterrunde. Natürlich war das Erreichen Dieser unser Ziel, was eindrucksvoll gelang.

Am Ende wurde die Saison ohne Punktverlust mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 52:4 Toren beendet. Am letzten Spieltag konnte die bis dahin ebenfalls verlustpunktfreie Mannschaft aus Ringhuscheid  mit 2:1 besiegt werden und somit gingen wir verdientermaßen als souveräner Staffelsieger aus der Spielzeit hervor. Das 1. Saisonziel, die Qualifikation für die Meisterrunde, wurde also ungefährdet erreicht!

Ein Blick in die Torjägerliste offenbart unsere Offensivstärke. Unter den Top 10 befinden sich 4 unserer Jungs, wobei Alex Welter mit 12 Treffern und Jan Mohrs mit 11 Toren Diese anführen. Wichtiger als der persönliche Erfolg ist jedoch die Tatsache, dass sich insgesamt 12 (!!!) unserer Spieler in der Torschützenliste wiederfinden.

Dies ist ein klares Indiz für die größte Stärke unseres Teams, die Ausgeglichenheit und die Homogenität der 17 Jungs. Auch langwierige Ausfälle von Leistungsträgern konnten problemlos kompensiert werden. Eine Stammelf gibt es in unserem Gebilde nicht, wöchentliche Wechsel in der Startelf sind an der Tagesordnung. Auswechselungen führen nicht zu einer Schwächung der Mannschaft, sondern halten die Qualität unseres Spiels und das Tempo hoch und führen dazu, dass wichtige Spiele in den Schlussminuten zu unseren Gunsten entschieden werden. Jedem Fußballfachmann ist bewusst, dass dies eine ganz wichtige Komponente für ein erfolgreiches Fußballspiel ist.

 

 

Rheinlandpokal

Auch im Rheinlandpokal sind wir sehr erfolgreich unterwegs. Nachdem wir in der 1. Runde die Hürde in Treis-Karden erfolgreich meisterten, warteten in der 2. und 3. Runde hochkarätigere Gegner aus der Bezirksliga auf unser Team. Gegen Mendig gelang ein letztendlich hochverdienter und ungefährdeter 4:3 Erfolg, wobei es zur Pause bereits 3:0 stand.

Mit Spannung erwarteten wir die Auslosung des nächsten Gegners. Und Fortuna meinte es gut mit uns. Mit dem FSV Salmrohr wurde uns ein prominenter Widersacher zugelost, der aktuell auf Platz 2 der Bezirksliga West stand. Unser Team ließ sich hiervon jedoch nicht beeindrucken. Bei widrigen äußerlichen Bedingungen und dauerhaftem Schneefall entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche Partie mit deutlichen Vorteilen für unsere Mannschaft. Wurden die ersten klaren Torchancen noch vom starken Torwart der Gästemannschaft vereitelt, fielen binnen weniger Minuten die beiden Tore zum verdienten Zwischenstand von 2:0. Mit dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste auf 2:1 verkürzen und so wurden die Seiten gewechselt. Erwartungsgemäß versuchten die klassenhöheren Gäste zu Beginn der 2. Halbzeit den Druck zu erhöhen, was unsere starke Defensive jedoch kaum vor Probleme stellte. Es entwickelte sich eine offene Partie mit einigen sehr guten Konterchancen für die JSG Vulkanhöhe, die leider allesamt vergeben wurden. Bevor das große Zittern begann, konnte ein weiterer schulbuchmäßig vorgetragener Konter mit dem 3:1 abgeschlossen werden. Damit war die Partie entschieden und die Jungs feierten einen weiteren ungefährdeten Erfolg in der 3. Runde des Rheinlandpokals. Von den 164 gemeldeten Mannschaften sind noch 30 im Wettbewerb vertreten, wir sind der einzige Kreisligist!

Ausblick

Die 4. Runde wurde zwischenzeitlich ausgelost und wird am Mittwoch, 14.12.2016 um 19.00 Uhr in Kelberg ausgetragen. Gegner ist mit der JSG Wittlich ein weiterer Bezirksligist, der aktuell souverän und ohne Punktverlust die Tabelle der Bezirksliga West anführt und als großer Favorit in die Partie gehen wird. Aber auch wir werden voller Selbstvertrauen das Spiel angehen und bestrebt sein, die nächste Sensation zu schaffen. Bereits in der 3. Runde haben viele Zuschauer unser Team unterstützt und gefeiert. Aber da geht noch mehr – WIR alle freuen uns auf Eure Unterstützung!!!

Nach der verdienten Winterpause werden wir im Frühjahr die Jungs auf die Meisterrunde vorbereiten und versuchen, den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortzusetzen und ein „Wörtchen“ um den Aufstieg in die Bezirksliga West mitzureden!

Fazit

Uns allen gemeinsam ist es gelungen innerhalb von wenigen Monaten ein sportlich erfolgreiches Fußballteam auf die Beine zu stellen, welches darüber hinaus noch mit einer beispiellosen Freude und Kameradschaft zu Werke geht. Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen und werden bestrebt sein die Spannung hochzuhalten und unsere Mannschaft weiter zu entwickeln. (Dieter Kerpen und Oliver Ring)

By | 2017-09-01T16:16:04+00:00 November 25th, 2016|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment