B-Klasse – 19. Spieltag – SV Mehlental – SG Mehren (2:0)

B-Klasse – 19. Spieltag – SV Mehlental – SG Mehren (2:0)

2017 noch immer ohne Punkte

Gondenbrett. Mit dem Bus und einigen Fans fuhren wir nach Gondenbrett. Aufgrund einer guten Trainingswoche die mit großer Beteiligung der Spieler daher ging, fuhren wir nicht ohne Optimismus zum Tabellenzweiten ins Mehlental. Wir hatten uns unter Beteiligung der Mannschaft entschieden, unser Spielsystem umzustellen. Wir wollten damit unsere Offensive stärken, die doch in den vergangen Spielen sehr zu wünschen übrig ließ. Die Mannschaft benötigte erwartungsgemäß 10 Minuten bis sie die Taktik dann auch auf dem Platz umsetzen konnte. Danach hatten wir den Gegner doch einigermaßen im Griff.

Mehlental konnte sich auf unser neues System überhaupt nicht einstellen, spielte überwiegend lange Bälle, die aber von unserer gut aufgelegten Verteidigung ein ums andere Mal entschärft werden konnte. Offensiv konnten wir doch mehr Akzente setzen als in den bisherigen Spielen. Allerdings blieb es überwiegend bei einem Schlagabtausch zwischen den Strafräumen. So ging man auch mit einem 0:0 in die Halbzeit. Überhaupt musste man feststellen, dass sich die Kampfbereitschaft und Laufbereitschaft unseres Teams erheblich verbessert hatte. Die beiden gegnerischen Torjäger fanden kaum noch zu ihrem gewohnten Spiel, geschweige denn hatten sie verwertbare Torchancen. An dieser Situation änderte sich dann auch bis zur 80. Minuten nicht wirklich viel. Beide Mannschaften konnten sich kaum brauchbare Torchancen erarbeiten.

Das Bild änderte sich erst, als wir Philipp stark rotgefährdet vom Platz nehmen mussten. Pascal Krämer nutze dann die eine Torchance, um sich und seinen Mitspieler Zeimes so in Szene zu setzen, dass daraus in der 85. Minute das 0:1 entstand. Aber wir gaben uns damit nicht geschlagen und warfen alles nach vorne. Der Mut wurde fast belohnt, leider schlug ein Torschuss nicht im Tor ein, sondern traf nur das Aluminium. Selbst Marc versuchte vorne noch das entscheidende Ausgleichstor zu schießen. Leider mussten wir dann durch einen Konter mit dem Schlusspfiff das 0:2 hinnehmen.

Fazit: Wir haben mit einer anderen Taktik versucht beim Tabellenzweiten ein Spiel auf Augenhöhe zu erzwingen. Die Mannschaft hat gefightet bis zum Schluss und hat viel Leidenschaft an den Tag gelegt. Leider wurden wir mal wieder nicht belohnt. Es ist auch für unsere Fans eine schwierige Zeit hier nicht die Nerven zu verlieren. Immerhin mussten wir 8! Stammspielern ab der 80. Minute 9 Stammspieler ersetzen. Hätte Mehlental dieses Problem oder die anderen Mannschaften, würden die Spielberichte wesentlich anders aussehen. Wir haben einen großen Kader und jeder einzelne unserer Spieler ist bereit alles zu geben. Das ist für uns Trainer eine sehr beruhigende Situation. Die Mannschaft wird wieder zurückschlagen und unsere Fans und den Verein mit Erfolgen und gutem Fußball zufrieden stellen. (Alfred Schmitz)

By | 2017-09-01T16:16:26+00:00 April 5th, 2017|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment