D-Juniorinnen – MSG Eifelhöhe-Struth – MSG Eifelhöhe-Struth II (2:2)

D-Juniorinnen – MSG Eifelhöhe-Struth – MSG Eifelhöhe-Struth II (2:2)

Punktgewinn im Spiel „eins gegen zwei„

Kelberg. Im zweiten Aufeinandertreffen der beiden D-Juniorinnen Mannschaften unserer JSG, ergatterten unsere Mädels am Mittwochabend auf der schönen Sportanlage in Kelberg, einen glücklichen aber nicht unverdienten Auswärtspunkt.

Nachdem die erste Partie noch deutlich verloren wurde, hatten sich unsere Mädels für die zweite Begegnung einiges vorgenommen. Von Beginn an waren alle Spielerinnen hellwach und versuchten durch konsequentes verteidigen und schnellem Spiel in die Spitze den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Einer dieser schnellen Pässe schnappte sich Marisa Otten in der 7. Spielminute und vollstreckte sicher zur frühen Führung. Die Freude währte jedoch leider nur kurz. Nach einem unhaltbaren Distanzschuss stellten die favorisierten Kickerinnen aus Kelberg auf 1-1. Die Gastgeber wurden nun etwas stärker, hatten in der Folge mehr Ballbesitz, ohne jedoch zu weiteren nennenswerten Tormöglichkeiten zu kommen. In mitten dieser optisch überlegenen Phase schlug unser Team das zweite Mal zu. Lilly Krämer stand nach einem Abpraller goldrichtig und setzte den Ball zur umjubelten 2-1 Pausenführung in die Maschen.

Der zweite Abschnitt lebte vor allem von der Spannung. Die Gastgeber waren um den schnellen Ausgleich bemüht. Unsere Mannschaft hielt ordentlich dagegen, verlor jedoch immer häufiger bereits in der eigenen Hälfte den Ball. Kelberg drängte auf das Tor, die erste nennenswerte Gelegenheit hatte jedoch unsere Mannschaft. Bei einem Konter setzte Ronja Schäfer das runde Leder aus aussichtsreicher Position leider knapp neben das Tor. Die Gastgeber wurden nun stärker, unser Team war um Ordnung bemüht, tat sich jedoch schwer den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. In dieser Phase konnte sich unser Team bei Torhüterin Alina Rochlitzer bedanken, die mit einigen tollen Paraden die knappe Führung festhielt. Als nach knapp fünfzig Minuten dann doch der Ausgleich fiel, schien die Partie zu kippen. Unsere Mädels stemmten sich nochmal mit allem dagegen und hatten mit Alina einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten. Dann wurde es knifflig. Als kurz vor dem Schlusspfiff der Ball im Anschluss an einen Freistoß von Marisa Otten im Kelberger Netz landete, schien die Überraschung perfekt. Der Kelberger Schiedsrichter nahm diesen Treffer jedoch zur Verwunderung zurück. Was wiederum auf unserer Trainerbank für reichlich Diskussion sorgte. Nach Angaben des Pfeifenmannes sollte der Freistoß indirekt sein. Der Arm des Referees, der dieses damit anzeigt, blieb jedoch unten. Somit also direkter Freistoß und Tor! Zudem wurde der Ball für alle ersichtlich und deutlich hörbar auch noch abgefälscht, also Tor? Auch das hatte er nicht gesehen. Dass der Freistoß dann wiederholt wurde und nicht wie im Regelwerk festgehalten, das Spiel mit einem Bodenabstoß fortgesetzt werden muss, ist dann auch egal.

Fazit: Auch wenn die letzte Aktion einen sehr faden Beigeschmack behält. Am Ende sollte die tolle kämpferische Leistung unserer Mannschaft, mit dem verdienten Punktgewinn gegen einen starken Gegner im Vordergrund stehen!

Es spielten: Alina Rochlitzer, Milena Carl, Melina Bender, Chiara Clausen, Nele Carl, Marie Jungen, Marisa Otten, Ronja Schäfer, Emilia Krenciszek, Lilly Krämer

By | 2017-10-27T12:08:17+00:00 Oktober 27th, 2017|Jugend|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment