D-Klasse – 15. Spieltag – SpVgg Uersfeld – SG Mehren II (0:2)

Dreier zum Auftakt

Uersfeld. Die Fortsetzung der Rückrunde in der D1 fühlt sich eher an wie ein Beginn. Nach dreieinhalb Monaten hieß es endlich wieder auf den Platz zu gehen und Fußball zu spielen. Für uns hieß das, nach Uersfeld zu fahren und dort die Rückrunde weiterzuspielen. In der Vorrunde verloren wir Zuhause 2:3 gegen den Gastgeber; übrigens die einzigen drei Auswärtspunkte der SG Ü/K.

Im Vorfeld sollten wir uns eigentlich im Klaren sein, das es keinen Leckerbissen geben würde, auf dem Ascheplatz in Uersfeld. Wir fuhren auf der „letzten Rille“ zum Auswärtsspiel, da einige Spieler wegen Verletzung und aus beruflichen Gründen fehlten. Es entwickelte sich so von Beginn an ein unruhiges und hektisches Spiel, in dem beide Mannschaften kaum in der Lage waren, den Ball über mehrere Stationen zu spielen. Die Gastgeber versuchten ihr Heil oft in langen Bällen, um ihre schnellen Offensivleute so in Eins/Eins-Situationen zu bringen. Wir versuchten es öfters über flache Bälle, die jedoch oft ungenau gespielt worden oder nicht unter Kontrolle gebracht wurden. Torchancen blieben so Mangelware, da keine der beiden Mannschaften es verstand, gefährlich in der 16er zu kommen. Entsprechend dem Spiel stand es zur Halbzeit 0:0.

Die zweite Halbzeit setzte sich fort mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Wir fanden kaum Mittel, um das Spiel zu beruhigen und den Gegner so auch mal unter Druck zu setzen. Eine Spielweise, die uns in der Vorrunde öfters gelang. Es hatte aber den Anschein, dass nach der langen Pause diese Fähigkeit verloren gegangen war.

So fiel nach einen der wenigen zu Ende gebrachten Spielzüge das 1:0 durch Justin in der 75. Minute. Nach Ballgewinn auf unserer rechten Seite kamen wir über einen schnellen Wechsel auf links in den 16er, wo Justin aus 10-12 Meter die Führung erzielen konnte.

Die Freude über die Führung war anscheinend so groß, dass wir im direkten Gegenzug fast den Ausgleich bekommen hätten. Elias konnte aber mit einem starken Reflex kurz vor der Linie das 1:1 verhindern. Wir hatten danach noch ein zwei brenzlige Situationen zu überstehen, ehe der Schlusspfiff ertönte.

Fazit: Auswärts läuft es diese Saison deutlich besser als Zuhause. Das Spiel vergangenen Sonntag sollte meine Mannschaft allerdings ernüchtern. Es war ein äußerst schlechtes Spiel von uns. Das liegt sicherlich auch an der nicht so optimalen Vorbereitung; allerdings auch an der nötigen Konzentration. Wie sagte der Vorsitzende der SG Uersfeld nach dem Spiel: Wir waren D und ihr D+. Damit hat er wohl ziemlich genau ausgesagt, was 90 Minuten vorher stattgefunden hat. (Markus Fandel)

Share

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.