D-Klasse – 12. Spieltag – SV Ulmen II – SG Mehren II (0:0)

D-Klasse – 12. Spieltag – SV Ulmen II – SG Mehren II (0:0)

Torlos wie im Hinspiel

Ulmen. Zum Start der Rückrunde hieß für uns der Gegner Ulmen II. Das Hinspiel in Mehren endete 0:0 in einem zerfahrenen Spiel beider Mannschaften. Die Zweite aus Ulmen konnte sich im Verlauf der Saison steigern und belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz, wobei man der jungen Truppe um ihren Trainer Achim Michels Respekt zollen muss.

Zu Beginn des Spiels konnte die Reserve aus Ulmen uns unter Druck setzen. Die Gastgeber waren bemüht ein schnelles Tor zu erzielen. Wir verstanden es nicht wirklich, uns zu befreien, so dass der Gegner im Ansatz zu Tormöglichkeiten kam, ohne aber eine wirklich gute Chance herauszuspielen. Kamen dann doch Bälle durch, waren sie sichere Beute für unseren Torwart Andy Bley, der nach seinem Lehrgang wieder das Tor für uns hüten kann.

Nach etwa zwanzig Minuten konnten wir das Spiel offener gestalten, ohne aber unsererseits zu großen Chancen zu kommen. Es spielte sich viel im Mittelfeld ab, ohne großen Zug beider Mannschaften zum gegnerischen Tor. Der Wille war wohl da, aber an dem Tag gelang es keinem, entscheidende Bälle aufs Tor zu erspielen.

Nach der Pause setzte sich das Spiel genauso fort, ohne dass es größere Aufregung in den Sechzehnern gegeben hätte. Das Spiel fand meist bis 25, 30 Metern vor den Sechzehnern statt. Ein entscheidender Pass gelang aber keinem bis dahin.

Nach etwa siebzig Minuten konnten wir dann das 1:0 erzielen. Siggi war einem Ball Richtung gegnerischem Tor nachgesprintet und konnte den Ball mittels einer langen Grätsche über die Linie drücken. Diese Grätsche wurde vom bis dahin gut leitenden Schiedsrichter allerdings als gefährliches Spiel gewertet. Aus unserer Sicht eine unglückliche Entscheidung, da der Torwart gut zwei Meter weiter weg stand und keine Gefahr für ihn durch die Grätsche bestand. Die Spieler der Gastgeber und auch der Trainer waren der Meinung, dass man das Tor durchaus hätte geben können. Aber an der Stelle keinen Vorwurf an den Schiri, der nach dem vermeintlichen Foul das weiterhin Spiel gut leitete. Es blieb letztendlich beim 0:0.

Fazit: Unterm Strich wohl ein gerechtes Unentschieden. Natürlich hätten wir gerne einen dreckigen Dreier mitgenommen. Es passt aber in unseren Saisonverlauf, dass das Tor nicht gegeben wurde. Gemessen an anderen Spielen in Ulmen war das am vergangenen Sonntag eins der besseren. Wir tun uns traditionell schwer auf dem Platz. Gut finde ich, dass meine Mannschaft kritisch zu sich selbst ist und mit der Art und Weise unseres Spiels nicht ganz glücklich war. Da spielt dann auch der Platz keine Rolle. (Markus Fandel)

By | 2017-09-01T16:12:07+00:00 November 12th, 2015|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment