Naturrasenplatz Mehren eingeweiht

Naturrasenplatz Mehren eingeweiht

Mehren. In einem kleinen Festakt wurde am Sonntag (6.9.) der neue Naturrasenplatz in Mehren nach zweijähriger Bauzeit offiziell seiner Bestimmung übergeben. Der Feier, mitgestaltet vom Musikverein Mehren (Dirigent: Heiko Krämer), wohnten u.a. als Vertreter der Kommunen Ortsbürgermeister Erwin Umbach, als Vertreter des Verbandsbürgermeisters Wolfgang Jensen sowie Mitglieder des Ortsgemeinderats Mehren bei . Der Sport wurde repräsentiert durch den Sportkreisvorsitzenden Friedbert Wißkirchen und Walfried Hacken für den Fußballkreises Eifel.

Der Vorsitzende des SV Mehren, Josef Ring, skizzierte in seiner Rede kurz die Baugeschichte des Platzes, der sich aus einem Lava-Platz der späten 60iger Jahre über einen Hartplatz in den frühen Achtzigern zum jetzigen Naturrasenplatz entwickelt hat. In der zweijährigen Bauphase (2013-2015) wurden drei Teilprojekte realisiert: Einmal die Anlage des Naturrasenplatzes auf der um 15 Meter versetzten Hartplatzfläche, dann der Bau eines kleineren Trainingsplatzes (Sportsstättenbau Cordel, Wallenborn) im angrenzenden Bereich sowie schließlich die Umfeldgestaltung mit notwendigen Drainage- und Erdarbeiten, Pflaster-, Zaun- und  Elektroarbeiten.  Die Kosten in Höhe von insgesamt 200.000 Euro meisterte der Bauherr durch eine Beteiligung der Gemeinde (120.000 €), des Sportbundes (21.000 €), der Verbandsgemeinde (20.000) sowie Barmittel und Eigenleistungen des SV Mehren in Höhe von insgesamt 39.000 €).

Sein Dank galt den beteiligten Gremien und Institutionen für die Finanzierungshilfe. In den Mittelpunkt rückte er die ehrenamtliche Tätigkeit der Vereinsmitglieder mit 3.500 geleisteten Arbeitsstunden, die großzügige Hilfe des ortsansässigen Unternehmers Dirk Umbach, des Karnevalsvereins, der RWE Deutschland AG in der Person von Herrn Wolfgang Koch und der zahlreichen privaten Spender aus der Gemeinde: „Ohne eure Hilfe wäre dieses Großprojekt nicht zu stemmen gewesen“, so der Vorsitzende. Ihn freue besonders das ortsnahe Ensemble von Tennisanlage, Sportplatz und Walderlebnis- und Grillhütte und die damit verbundenen Anregungen für das „sportliche und gesellschaftliche Leben des Ortes“.

Ortsbürgermeister Umbach, wie auch Wolfgang Jensen für die Verbandsgemeinde würdigten in ihrem Beitrag den Einsatz des Sportvereins, dem die Umwandlung des Projektes in enger Abstimmung mit der Gemeinde übertragen worden war. Sie dankten dem Verein für die Realisierung „dieses Schmuckstücks“ im Naherholungsbereich des Ortes. Die Vertreter des Sports, Friedbert Wißkirchen und Walfried Hacken, lobten den rührigen Einsatz des Vereins und zeigten sich beeindruckt vom Ergebnis dieser Anstrengungen. Die gute Jugendarbeit des SV Mehren und die Verbesserung der äußeren Bedingungen durch den Neubau für die Zukunft wurden von Wilfried Hacken eigens unterstrichen

Die Einsegnung des Platzes durch die Repräsentanten der Kirchen wurde von Kaplan Seiß und Heinrich Roehrs durchgeführt, die mit ihrem Appell an Fairness und Rücksichtnahme die Grüße und guten Wünsche ihrer Organisationen verbanden.

Eine Überraschung zum Schluss war das Geschenk an den Vorsitzenden Josef Ring von seinen Vereinsfreunden. Sie brachten ein Schild mit der Aufschrift „Sportstätte Josef Ring“ am Vereinshaus an, nicht ohne vorher Rings Beitrag gewürdigt zu haben: Waren bereits die Vorgängerprojekte des Naturrasenplatzes unter seiner tatkräftigen Mithilfe entstanden, so galt das erst recht für das abgeschlossene Projekt. „Seine organisatorischen und praktischen Leistungen für den Sportplatz verdienen unseren großen Dank und Respekt“, schloss Vorstandsmitglied Hubert Eiden stimmungsvolle Einweihungsfeier unter dem Beifall der Gäste ab.

By | 2017-09-01T16:10:02+00:00 September 7th, 2015|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment