18. Spieltag – SG Darscheid – SG Ellscheid II (0:0)

18. Spieltag – SG Darscheid – SG Ellscheid II (0:0)

Gerechtes Unentschieden im Derby

Darscheid. Die Vorzeichen waren wahrlich nicht berauschend. Wir mussten eine 1:5 Niederlage verkraften, während Ellscheid mit einem 5:0 Sieg im Gepäck anreisen konnte. Als ob das noch nicht genug war, verletzte sich Daniel Schmitz auch noch beim Warmmachen schwer am Sprunggelenk und fällt aller Voraussicht nach bis Saisonende aus. Mit viel Euphorie ging die SG Alfbachtal das Spiel an, wollte mit hohem Laufaufwand und frühem Pressing schnellstmöglich ein Tor erzielen. Im Gegensatz zum letzten Spiel stand unsere Defensive aber sehr gut und hielt diesem anfänglichen Tempo stand. Nach circa 15 Minuten konnten wir dann selbst mehr Initiative ergreifen, indem wir mehr Druck ausübten. Wir gewannen mehr und mehr Zweikämpfe und konnten so das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Für den verletzten Tobias Becker spielte Sven Mohrs zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an und er machte zusammen mit Nils Esser im Sturm seine Sache sehr gut. Immer wieder konnte das gegnerische Mittelfeld überwunden und unsere Stürmer in Szene gesetzt werden. Einer dieser Angriffe führte dann fast zum 1:0, jedoch scheiterte Nils mit einem Distanzschuss an der Latte. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit wurde dann nochmals wie in alten Zeiten kombiniert. Da auch Ellscheid einen guten Fußball spielte, war es entgegen der Tabellenplätze der beiden Kontrahenten ein wirklich gutes Spiel, das den zahlreichen Zuschauern geboten wurde. Leider wurde das gute Spiel nicht mit einem Tor belohnt und so ging man mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Halbzeit nahmen beide Teams sofort wieder Tempo auf. Jeder war sich der Situation bewusst, dass nur ein Sieg beiden Teams weiterhelfen konnte. Im Großen und Ganzen verlor sich der Ball jedoch nur zwischen den Strafräumen und nur durch Standards nach Eckbällen und Freistößen brannte Gefahr vor den Torhütern auf. Einer dieser Strafraumbälle fand sich dann fast im Netz unseres Gegners wieder, aber der Pfosten verhinderte dann doch das Führungstor. Auch unsere Mannschaft hatte Glück, als der gegnerische Mittelstürmer fünf Minuten vor Schluss aus fünf Metern freistehend den Ball nicht einköpfen konnte. So blieb es bei einem gerechten Unentschieden.

Fazit: Die Mannschaft war gegenüber der 1:5 Pleite nicht wiederzuerkennen. Über weite Strecken wurde wieder kombiniert. Dies war nur möglich, da man wieder eine gute Quote beim Abspiel erreichte. Aber es war halt letztendlich nur ein Punkt, den man erkämpft hat. (Alfred Schmitz)

By | 2018-08-17T13:09:15+00:00 April 25th, 2018|Archiv|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment