22. Spieltag – SG Darscheid – SG Schneifel II (2:2)

22. Spieltag – SG Darscheid – SG Schneifel II (2:2)

Wieder nur Unentschieden!

Darscheid. Am Sonntag traf unser Team auf eine Mannschaft, die mehr als doppelt so viel Punkte erspielte und noch auf den Relegationsplatz hoffen kann. Daher konnte man schon auf ein spannendes Spiel hoffen, da es für beide Mannschaften noch um einiges ging. Dass der Gegner 28 Punkte mehr hatte als wir, konnte unser Selbstbewusstsein und unsere Entschlossenheit in keiner Weise beeinträchtigen. Wir fanden auch direkt ins Spiel und konnten die ersten Offensivattacken starten. Die bekamen aber direkt nach sieben Minuten einen Dämpfer, als die SG Schneifel einen Freistoß direkt verwandeln konnte. Allerdings mit erheblicher Mithilfe unserer Mauer, die diesem Begriff in dieser Situation nicht wirklich gerecht wurde. Ängstlich wurde sich weggedreht und so war es zwangsläufig, dass unser Tormann Taleb Zoaeter nicht mehr an den neben dem Pfosten einschlagenden Ball herankommen konnte. So dürfen wir uns bei einem Freistoß auf keinen Fall mehr präsentieren. Doch dieses Gegentor stärkte unseren Siegeswillen umso mehr und wir spielten immer wieder den Ball in Richtung gegnerisches Tor.

Nils Esser bekam nach einem Einwurf den Ball und schoss diesen unhaltbar in die Maschen, doch der Schiedsrichter sah hier ein vermeintliches Abseits und ließ den Treffer damit nicht gelten. Keine zwei Minuten später bekam Nils den Ball in fast identischer Position und zirkelte den Ball wieder am Tormann vorbei. Diesmal zählte der Treffer, der uns natürlich noch mehr Selbstvertrauen gab. Viele gute Spielzüge konnten initiiert werden und brachten unseren Gegner immer wieder arg in Bedrängnis. Es war sicher einer der besten ersten Halbzeiten in dieser Saison und neutrale Zuschauer hätten wohl nicht erkennen können, wer da um den Abstieg und wer um den Aufstieg spielt. Dieses Mal hat sich die Mannschaft tatsächlich belohnt. Nach guter Vorarbeit von Daniel Schmitz, der am linken Flügel zwei Spieler ausspielte, konnte Nils wiederum mit einem sehenswerten Schuss das vielumjubelte Führungstor kurz vor der Halbzeit erzielen. Dies hatte sich unsere Mannschaft durch viel Einsatz und Laufbereitschaft wahrlich verdient.

Es war schon ein gutes Gefühl, mit einem Vorsprung in die zweite Halbzeit zu gehen, auch mit dem Wissen, dass man das gegen eine spielstarke Mannschaft erreicht hatte. Allerdings musste unsere Mannschaft dem hohen Tempo in der ersten Halbzeit Tribut zollen. Wir konnten läuferisch nach einer Stunde nicht mehr so mithalten, wie es nötig gewesen wäre. Dazu kam dann noch, dass zuerst Mark Schreiber, dann Johannes Hoffmann und schließlich auch noch Daniel Schmitz verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten. Das verschärfte die Situation zusätzlich. Die ersten Fehler schlichen sich ein und man hatte das Gefühl, dass die Gastmannschaft kurz vor dem Ausgleich stand. In der 65. Minute war es dann leider auch so weit. Der Gegner konnte einen Abwehrfehler ausnutzen und am heranstürmenden Taleb vorbei zum Ausgleich einschießen. Danach standen uns noch lange 25 Minuten bevor, in denen wir kaum noch Entlastungsangriffe fahren konnten. Man merkte unseren Spielern an, dass sie das schwere Nachholspiel gehen Ellscheid in den Beinen hatten. Die SG Schneifel hatte mehr Körner zur Verfügung, nachdem sie acht Tage kein Spiel austragen mussten. Der Wille unserer Mannschaft war jedoch ob der läuferischen Überlegenheit des Gegners in der Schlussphase trotzdem nicht zu brechen. Bis zur letzten Minute konnten wir das Unentschieden verteidigen, nur in der Nachspielzeit setzte sich der starke gegnerische 10er noch einmal durch, wurde dann aber in aller letzter Sekunde von Taleb am Siegtreffer durch eine Glanzparade gehindert.

Fazit: Wir sahen 60 Minuten eine tolle Vorstellung unseres Teams. Das macht Hoffnung, doch noch den ein oder anderen dringend notwendigen Sieg im Abstiegskampf zu landen. (Alfred Schmitz)

By | 2018-04-25T18:08:29+00:00 April 25th, 2018|Spielberichte Erste|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment