06. Spieltag – SG Darscheid – SV Nohn (0:1)

06. Spieltag – SG Darscheid – SV Nohn (0:1)

Vierte Heimpleite in Serie

Mehren. Unsere zweite Mannschaft hatte es uns vorgemacht. In Rückstand liegend, jedoch bis zum Schluss kämpfend, um dann mit einem 2:1 in der 90. Minute die Punkte mitzunehmen. Auch wir wollten die drei Punkte in Mehren behalten. Daher war es wichtig von Anfang an das Spiel in die Hand zu nehmen, was uns auch über weite Teile in der Anfangsphase gelungen ist. Es war eine, im Gegensatz zum Spiel gegen Ellscheid, um 100% verbesserte Leistung. Der Ball lief viel besser und wir standen in der Abwehr immer schon dort, wo der Ball vom Gegner hin gespielt wurde. Man spürte die Rückkehr von Christoph Preis, Andreas Lenarz und Florian Kucher, die Sicherheit verlieh. Dadurch hatten wir die gegnerische Offensive ganz gut im Griff. Allerdings fehlte es an nennenswerten Torchancen. Es fehlt halt immer noch der entscheidende Ball in die Tiefe, aber auch das Freilaufen unserer Stürmer gelingt noch nicht so, wie sich die Trainer das vorstellen. So kam es überwiegend zu einem Spiel zwischen den beiden Strafräumen, bis sich Andy Lenarz am eigenen Strafraum den Ball erkämpfte und mit einem Ball in die Tiefe Nils Esser mustergültig bediente. Dieser erlief sich leicht abseitsverdächtig den Ball, konnte aber diesen letztendlich nicht im Tor unterbringen. Quasi mit dem Pausenpfiff hatte unser Gast aus Nohn seine beste Torchance, die aber auch nicht zu einem Tor führte. So ging man torlos in die Halbzeit. Große Torchancen blieben aber auch da Mangelware. Nils hatte dann noch einmal nach einem Abwehrfehler unseres Gegners die große Chance das erste Tor in einem Heimspiel erzielen. Leider flog der Ball mal wieder über das Tor anstatt hinein. Es fehlt uns im Moment halt das nötige Glück, um entscheidende Tore zu erzielen. Und so war es halt mal wieder unserem Gast vorbehalten, das einzige Tor des Tages zu erzielen.

Fazit: Es war wieder ein verbessertes Spiel im Vergleich zum vorigen Spieltag zu erkennen. Man spielt solide, aber nicht zwingend genug. Der kämpferische Moment kommt immer noch zu kurz. Der Schiedsrichter musste nicht eine gelbe Karte zücken. Die Mannschaft präsentiert sich nach wie vor in einem fitten Zustand, nur fehlen halt die Tore. Da nützt es wenig, wenn wir neben den beiden Spitzenreiter die wenigsten Tore bekommen haben. Es müssen Tore her, egal wie. (Alfred Schmitz)

By | 2017-10-27T11:13:40+00:00 Oktober 8th, 2017|Spielberichte Erste|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment