B-Klasse – 09. Spieltag – SG Obere Kyll-Oberkyll – SG Mehren (4:2)

Rumpfelf schlägt sich wacker

Gönnersdorf. Vorweg erst mal die schlechte Nachricht, dass sich Taleb die Mittelhand gebrochen hat und damit wohl dieses Jahr als Tormann den beiden Mannschaften nicht zur Verfügung steht. Aber auch für Sven ist das Fußballspielen für dieses Jahr beendet. Er brach sich am Freitag das Sprunggelenk. Zu den bereits Dauerverletzten Paddy und Andy Hoppe ist dies schlichtweg eine Katastrophe für unsere Mannschaft. Dazu kam am Sonntag noch, dass Kevin, Christoph, Jo und Andre verletzungsbedingt und Maurice und Mark im Tor berufsbedingt nicht zur Verfügung standen. Das bedeutete für uns, wir mussten sage und schreibe neun Spieler für dieses Auswärtsspiel ersetzen.  Mit einer sehr jungen Mannschaft fuhren wir dann nach Gönnersdorf zu einer Mannschaft, die im oberen Drittel der Tabelle steht. Das Spiel begann auch leider nicht sehr gut für uns. Wir mussten nach zwei Standardsituationen von außen zwei Tore in der Anfangsphase hinnehmen. Natürlich trug dies nicht zu einem selbstbewussteren Spiel bei, aber nach ca. 15 Minuten brachten wir es dann doch tatsächlich fertig, das Spiel ein bisschen in die Hand zu bekommen. Der Spielaufbau aus der Abwehrkette zu den beiden Sechsern – hier waren wir mit Christopher und Daniel sehr gut aufgestellt – klappte immer besser und so konnten wir doch die ein oder andere Torchance erspielen. Hier fehlte es aber leider an der Abgeklärtheit und Erfahrung, um aus dem Kombinationsspiel den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer Standardsituation wurde dann aber doch eine Chance genutzt. Yannick konnte sich im Strafraum durchsetzen und zum Anschlusstreffer einköpfen. Alles war wieder offen. Unglaublich! Das war nach dem Anfangsszenario so nicht zu erwarten. Die Chance zu einem Punktgewinn wurde auch in der Halbzeit nochmals herausgestellt und so gingen wir voller Erwartung aus der Kabine. Leider wurden diese Erwartungen erheblich gedämpft, da wir nach zwei Flügelangriffen nicht in der Lage waren, deren Torjäger Klinkhammer am Einschießen zu hindern. So lagen wir wieder mit 3 Toren hinten, das aber überhaupt nicht dem Spielverlauf entsprach. Unsere Mannschaft gibt ja nie auf und selbst diese Vorentscheidung hielt unsere Mannschaft nicht davon ab, weiterhin nach vorne zu spielen. Der Gegner hat sich unverständlicherweise auch mehr nach hinten orientiert als nach vorne (hatte wohl Angst die Führung nochmals abzugeben) und mit erheblichen Fehlern im Aufbau, uns immer wieder eingeladen, in Richtung gegnerischen Strafraum zu spielen. 20 Minuten vor Schluss haben wir dann Philipp Ruppel eingewechselt, der sich nach vielen Trainingseinheiten seinen Einsatz mehr als verdient hatte. Im blieb es auch vorbehalten, nach gekonnter Einzelleistung den 2:4 Endstand zu erzielen. In der letzten Viertelstunde haben wir dann auch Rene Schneider eingewechselt, der sich bereit erklärt hatte uns auszuhelfen. Dafür nochmals vielen Dank.

Fazit: Wenn so viele Spieler fehlen, sind Siege in der Zukunft nicht mehr garantiert. Wir haben ja viele junge Spieler integriert, die aber den Wechsel vom Jugend- in den Seniorenbereich erstmal erfolgreich bestehen müssen. Dafür benötigen sie noch etwas Zeit. Es ist aber toll zu sehen, wie engagiert die Jungs in den Trainingseinheiten vorgehen und wir sind wirklich froh, sie zu haben. Ohne sie wäre ein positiver Spielbetrieb kaum zu leisten. Wir alle benötigen Geduld und irgendwann auch mal das Glück, dass alle Verletzten wieder an Bord sind. Dann können und werden wir auch wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. (Alfred Schmitz)

Share

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.