13. Spieltag – SG Obere Kyll II – SG Darscheid II (0:3)

13. Spieltag – SG Obere Kyll II – SG Darscheid II (0:3)

Pflichtsieg eingetütet

Gönnersdorf. Zum Abschluss der Hinrunde ging die Reise nach Gönnerdorf zur Zweiten der SG Obere Kyll. Auf dem Papier waren die Rollen klar verteilt, zumal die Heimelf gut 40 Stunden zuvor schon in Kirchweiler im Einsatz war.

Dementsprechend kraftvoll ging unsere Elf die Partie an und man zeigte von Beginn an, dass man dem Gastgeber seinen Stempel aufdrücken möchte. Der über 90 Minuten agile Achim Peters setzte nach acht Minuten zum ersten Sprint an, legte den Ball an seinem Mitspieler vorbei und konnte durch den Torhüter nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, indem dieser seinen Körper zwischen Ball und Spieler stellte. Der Elferpfiff blieb, zur Verwunderung aller, jedoch aus. Es dauerte allerdings nur bis zur 14. Minute, ehe Peters zur Führung einnetze. Einem verlorenen Ball im Vorwärtsgang folgte ein Pass von Michael Weber, der Thomas Dimmig durch die Beine rutschte und so zu Peters gelang. Ein eher harmloser Schuss ins links untere Eck konnte vom Torhüter nicht entscheidend pariert werden und so rollte der Ball in die Maschen.

In der Folge zeigte sich unsere Mannschaft überlegen und bestimmte die Partie, doch fehlte die Konzentration. Fehlpässe und Stoppfehler waren auf dem feuchten Grün die Folge dessen. Hatten die Gastgeber mal den Ball, wussten diese nichts damit anzufangen und verloren sich immer wieder in langen Bällen, die keine Abnehmer fanden. Thomas Umbach, seines Zeichens Stürmer und an diesem Tag zum Torhüter umfunktioniert, löste seine Aufgabe mit Bravour. Zwar bekam dieser nichts auf den Kasten, verteilte die Bälle aber sehr gut und wurde so immer wieder ins Spiel mit einbezogen.

Die einzige und größte Chance der Heimelf folgte nach einem Eckball, der am Fünfer herunterkam, doch ging der Schuss mitten über das Tor (35‘). So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, ehe Fandels Truppe endlich mal Fahrt aufnahm und man gewann die Erkenntnis, dass das Spiel bei konsequenter und konzentrierter Vorstellung schon hätte entschieden sein können. Schließlich stand Thomas Dimmig frei vor dem Kasten, konnte sich die Ecke aussuchen oder den Ball querlegen, schob das Leder jedoch rechts am Tor vorbei (41‘). Direkt darauf spielte Peters seine Vorteile in Sachen Tempo aus, doch sein Pass von rechts verfehlte Chris Alberg, der einschussbereit am Fünfer stand (42‘). Nur drei Minuten später war es wieder Peters, der diesmal eine Flanke von rechts reinbrachte und Dimmig am Fünfereck fand, doch verzog dieser aus spitzem Winkel und setzte das Spielgerät an der Querlatte vorbei (45‘). So war es Michael Weber vorbehalten die Halbzeitführung auf einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung auszubauen. Nicht angegriffen tankte sich dieser an drei Gegenspielern vorbei und netzte mit einem schönen Schuss im rechten Winkel ein (45‘+2).

Mit einer verdienten Führung ging es zum Pausentee, doch ließ man harmlosen Gastgebern über weite Strecken der Halbzeit viel zu viel Luft zum Atmen. Die zweite Hälfte startete unruhig und man merkte unserer Elf an, dass man mit dem eigenen Spiel nicht zufrieden war, was in zwei unnötigen gelben Kartons endete. Erst nach einer Viertelstunde besann man sich wieder auf die eigenen Stärken, ging jedoch weiterhin viel zu fahrlässig mit den Torchancen um. Erst scheiterte Dennis Kawik mit seinem Schuss knapp neben das Tor (60‘), ehe Dimmig nach Vorarbeit von Peters das Leder über das Ziel setzte (65‘) und schließlich Alberg nach Ecke völlig freistehend neben den Kasten köpfte (66‘). Dass man zu diesem Zeitpunkt nur mit zwei Toren führte, hatte sich die Mannschaft ganz allein selbst zuzuschreiben und so scheiterte auch Peters noch einmal, nach schönem Zuspiel von Alberg, an der Kante des Strafraums (74‘). Kurz darauf machte der beste Mann auf dem Platz doch noch den Deckel drauf, als dieser seinen Gegenspieler stehen ließ, den Ball um diesen herumlegte und mit einem trockenen Schuss in den Winkel einlochte (77‘).

In den Schlussminuten hätte die Partie noch deutlicher zu unseren Gunsten ausfallen können, viel mehr müssen, doch scheiterte man wiederum mehrfach. Ein Pass von Weber auf den eingewechselten Philipp Ruppel, der mit seinem Schuss im Torhüter seinen Meister fand (87‘), folgte ein Pass von Trainer Fandel auf Weber, der mit seinem Schuss ebenfalls am Keeper hängen blieb (90‘). Damit nicht genug setzte Weber einen satten Distanzschuss an die Latte (90‘+1), ehe Kawik den Torhüter schon geschlagen hatte, doch ein Abwehrspieler den Ball von der Linie kratzte (90‘+4).

Fazit: Ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft, die jedoch über weite Teile des Spiels viel zu unkonzentriert zu Werke ging und fahrlässig mit den Chancen umging. Bereits zur Halbzeit hätte die Partie klar entschieden sein müssen. Doch zählen letztlich nur drei Punkte und diese sind in trockenen Tüchern. Die Gastgeber bemühten sich nach Kräften, stellten an diesem Tag jedoch keine Hürde dar. Vor dem Spitzenspiel in der kommenden Woche sollte man daher schnell die nötige Konzentration wiederfinden, da das Spiel ein ganz anderes wird. Über die Entwicklung der Mannschaft und den Verlauf der Hinrunde darf man hocherfreut sein, doch dauert die Saison noch lange an und mit dem Beginn der Rückrunde kommenden Sonntag stehen für unsere Truppe 11 Reifeprüfungen und eine lange Winterpause auf dem Plan, nach der sich das Rennen um die Meisterschaft erst entscheiden wird. (Daniel Schmidt)

By | 2018-11-05T13:46:37+00:00 November 5th, 2018|Spielberichte Zweite|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment