B-Klasse – 11. Spieltag – SG Mehren – SV Roth-Kalenborn (2:4)

Negativserie hält an

Mehren. Fußball kann so grausam sein. Du gewinnst 5 Spiele hintereinander. Dann hat die Mannschaft Personalprobleme und die Schraube dreht sofort nach unten und man verliert drei Spiele hintereinander. Auch am Sonntag mussten wir immer noch auf Marc im Tor, Jo wegen einer Knochenhautentzündung, Christoph wegen einer starken Erkältung und Sven Mohrs aufgrund schulischer Fortbildungsmaßnahmen, verzichten. Wenn man dann gegen den Tabellenführer spielt, sind die Voraussetzungen alles andere als gut. Aber da wir diesen Kummer ja schon Monate (Jahre) gewohnt sind, haben wir dieses Spiel trotzdem mit viel Begeisterung begonnen. Unser Spielführer Paddy motivierte die Mannschaft vor dem Spiel hervorragend mit seiner Ansprache und entsprechend beflügelt ging die Mannschaft zu Werke. Immer wieder den Weg zum gegnerischen Strafraum suchend, wurde von hinten heraus konzentriert und organisiert richtig guter Fußball gespielt. Leider konnten wir uns für den forschen Offensivfußball nicht belohnen. Bis auf einen Lattentreffer unseres Spielführers, konnten wir keine nennenswerten Aktionen herausspielen. Aber im Gegensatz zu den bisherigen Fights konnten wir uns sehr viele Torchancen erspielen. Leider fiel dann doch wieder kurz vor der Halbzeitpause das unglückliche 0:1 für unseren Gast. Eine Flanke von rechts konnte nicht verhindert werden, unser Tormann konnte nur abklatschen und der gegnerische Stürmer verwandelte eiskalt die Vorlage. Aber auch das hat uns nicht umgehauen. Weiterhin motiviert gingen wir aus der Pause auf das Spielfeld und versuchten den verdienten Ausgleich zu erzielen. Paddy kämpfte sich in der 60. Minute auf der linken Seite durch und konnte von der Torauslinie mit einem genialen Rückpass Nils bedienen, der zum vielumjubelten Ausgleich einschoss. Leider währte dieser Ausgleich nicht lange und der an diesem Tag stark aufspielende Hochmann erzielte nach kurzer Zeit die erneute Führung für unsere Gäste. Zwei vermeidbare Gegentreffer in den nächsten 12 Minuten entschieden dann das Spiel zu Gunsten unserer Gäste. Kurz vor Schluss konnte Paddy dann noch einen Strafstoß zum 2:4 verwandeln.

Fazit: Unsere dezimierte Mannschaft investiert sehr viel, um dann doch mit leeren Händen dazustehen. Die Moral ist gut. Trotzdem! Wenn man bedenkt, dass zu den oben genannten Spielern noch unsere langzeitverletzen Maurice, Tobias, Yannick und Niklas nicht zur Verfügung stehen, ist es gut zu sehen, dass die „verbliebenen“ Jungs zumindest 60 Minuten dem Tabellenführer Paroli geben konnten, denn bis dahin war es ein Spiel auf Augenhöhe. Unser Gegner hatte die letzten Spiele fast immer die gleiche Mannschaft zur Verfügung. Davon können wir derzeit nur träumen. Eine Kontinuität ist da einfach nicht zu erreichen, zumal auch der Trainingsbetrieb durch viele fehlende Spieler nur mit vielen Handicaps zu bewerkstelligen ist. Wir lassen uns aber dadurch nicht herunterziehen und werden auch mit einer stark dezimierten Mannschaft versuchen, bis zur Winterpause Punkte zu sammeln. (Alfred Schmitz)

Share

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.