Dem Wetter erfolgreich getrotzt

Gönnersdorf. Endlich ist es dem Team gelungen die ersten Auswärtspunkte einzufahren. Man war sich der Situation bewusst. Eine erneute Niederlage gegen den Tabellenletzten hätte den Absturz auf die Abstiegsränge bedeutet. Entsprechend warnend appellierte das Trainergespann an das Team, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Jan Mohrs und Philipp Gundert verletzt, Christoph Preis in Urlaub und Danny Schmitz musste pfeifen. Nicht die beste Ausgangsposition. Dazu noch die widrigen Windverhältnisse, die das Ganze für uns nicht einfacher machten. Aber wir wollten hinten wieder sicher stehen, keine Torchancen zulassen und den Gegner kontrollieren. Hinten standen wir dann auch gut und ließen kaum eine Torchance zu. Insgesamt gesehen war es in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Aber in diesem Falle wollten wir Geduld haben, abwarten und immer mehr das Heft in die Hand nehmen. Allerdings kam der Gastgeber zu der besten Torchance, als Taleb Zoaeter der Ball über den Fuß sprang, der gut leitende Schiedsrichter vorher jedoch auf ein Foul gegen uns entschied, sodass der Stürmer das Geschenk nicht annehmen konnte.

Als man sich schon auf ein Unentschieden zur Halbzeit einstellte, konnte Nils Esser eine Unachtsamkeit unseres Gegners nach einem Freistoß nutzen und den vielumjubelten Führungstreffer erzielen. Mit einem Vorsprung ging man in die Kabine und das sollte sich dann doch als großer Vorteil erweisen. Wir kamen jetzt viel selbstbewusster auf den Rasen zurück und konnten das Spiel nun doch mehr und mehr kontrollieren. Im Grunde genommen spielten nur noch wir mit einigen guten Kombinationen nach vorne, Oberkyll kam nur bei Standards vor unser Tor, konnte aber nicht wirklich Kapital daraus schlagen. Wir standen sehr gut in der Abwehrkette. Kevin Thönnes wurde in der 50. Minute auf die Reise geschickt, konnte diese gute Chance aber leider nicht verwerten. Dann in der 70. Minute die Erlösung, als Kevin nach gutem Kombinationsfußball nochmals freigespielt wurde und das 2:0 erzielen konnte. Oberkyll hatte nicht wirklich viel entgegen zu setzen. Im Gegenteil. Auch Marius Ring, der für Kevin ins Spiel kam, stand einige Minuten später freigespielt vor dem Tor, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Es blieb letztendlich beim hochverdienten 2:0.

Fazit: Ein wichtiger Sieg wurde eingefahren. 9 Punkte geben uns etwas Zeit die Stellschrauben in die richtige Richtung zu drehen, damit wir wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. (Alfred Schmitz)