Wie Phönix aus der Asche

Mehren. Nach der heftigen Auftaktniederlage gegen Nohn war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus. Bereits die Woche über wurden die Fehler analysiert und versucht diese im Training durch entsprechende Einheiten zu korrigieren. Dies scheint dem Team auch gelungen zu sein. Im Gegensatz zum verlorenen Spiel zuvor, traten wir in Mehren mit viel Mut, Selbstbewusstsein und taktischer Disziplin auf. Taktisch wollten wir auch mehr Mut beweisen und spielten im 3-5-2 System. Dies klappte auch sehr gut und so nahmen wir sofort das Heft in die Hand. Von Anfang an machten wir klar, wer Herr im Haus ist. Bereits nach 14 Minuten erzielte Daniel Schmitz nach einer starken Einzelaktion das 1:0. Keine drei Minuten später passte Fynn Böttcher in die Tiefe auf Nils Esser, der den Tormann umkurvte und es stand 2:0. Nur fünf Minuten später schickte Fynn Jan Mohrs auf die Reise und dieser hatte kaum nennenswerte Gegenwehr, um das 3:0 zu erzielen. So ging es im Grunde genommen immer weiter. Wir versuchten Torchance um Torchance herauszuspielen, der Gegner versuchte meistens über deren linke Seite zum Erfolg zu kommen. Wir verdichteten daher diese Seite, sodass es im Grunde genommen zu keiner sehenswerten Torchance unseres Gastes kam. Nachdem Jan mal wieder kaum zu stoppen war, konnte Nils den Abpraller vom Tormann zum 4:0 einlochen. Damit war das Spiel entschieden. Nach der Halbzeit brannte die Sonne noch mehr auf beide Teams und die Gegenwehr war dann bei Mehlental dadurch auch nicht mehr zum Besten bestellt. Torchancen am laufenden Band und der gegnerische Torwart konnte einem fast leidtun. Zu oft standen unsere Offensivspieler frei am gegnerischen Strafraum. Aber, und das war das einzige Manko an diesem Sonntag, man ging einfach nicht konsequent genug damit um. Selbst als drei Mann auf den Tormann zuliefen, wurde der Ball nicht im gegnerischen Tor untergebracht. Erst in den letzten fünf Minuten der Partie fielen dann doch nochmals gut herausgespielte Tore durch Nils und Marius Ring.

Fazit: Unsere Mannschaft hat die Niederlage vom ersten Spieltag abgeschüttelt und grandios das erste Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Wir haben ein gutes Team auf dem Platz, das, wenn es einigermaßen läuft, erfolgreich spielen kann. Wir müssen halt in jedem Spiel den passenden Schlüssel finden und Lösungsmöglichkeiten suchen, wenn es mal nicht so toll läuft. Dann, aber auch nur dann, haben wir eine Chance oben mitzuspielen. (Alfred Schmitz)