Ganz wichtiger Dreier

Mehren. Aufgrund der letzten Ergebnisse standen wir vor dem Nachholspiel gegen den SV Nohn bereits unter Druck. Mit einer Niederlage hätten wir den Anschluss an das untere Mittelfeld etwas verloren. In den ersten Minuten war schon zu erkennen, dass die Mannschaft die Zeichen der Zeit erkannt hatte und gewillt war, an diesem Abend alles in die Waagschale zu werfen, um die Punkte in Mehren zu behalten.

Von den Spielanteilen war die erste Hälfte zwar ausgeglichen, aber die zwingenden Chancen konnten wir eindeutig für uns verbuchen. In der 13. Minute wurde Daniel Schmitz über links in die Tiefe geschickt und Christian Otten konnte die Maßflanke von Daniel aus sechs Metern mit einem schönen Kopfball ins lange Eck zum 1:0 verwerten.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte verteidigten wir konzentriert und mussten eigentlich 2:0 führen, Felix Kolf schob die Kugel allerdings freistehend aus kurzer Distanz am Tor vorbei, da er etwas überraschend an den Ball kam und so zu überhastet den Anschluss suchte. So ging es mit der 1:0 Führung in die Kabinen.

In der Halbzeit mussten wir verletzungsbedingt zweimal wechseln. Für den angeschlagenen Steven Palm und den Torschützen Christian Otten kamen Nils Esser und Leon Schüler ins Spiel. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff mussten wir den Ausgleich hinnehmen, als Peter Schröder eine Unsicherheit vom ansonsten souveränen Taleb Zoaeter ausnutzte und aus vier Metern den Ball ohne Mühe einschieben konnte. Die anschließende Reaktion unserer Elf war jedoch so wie man es sich vorstellt. Weiterhin agierten wir griffig und zielstrebig. Nur drei Minuten nach dem 1:1 konnte Daniel Schmitz mit einem schönen Schlenzer aus 15 Metern die erneute Führung markieren. In der 66. Minute erzielte Nils Esser nach schöner Vorabreit von Sven Mohrs das 3:1.

Nach einem üblen Foul an Sven hatte dieser seine Nerven nicht ganz im Griff und stieß seinen Gegenspieler mit beiden Händen um. Nichts Schlimmes, aber trotzdem eine Tätlichkeit und damit die rote Karte in der 75. Minute. Die letzte Viertelstunde mussten wir also in Unterzahl überstehen und verteidigten das Ergebnis auch halbwegs souverän. Bis zur 87. Minute, als Fabian Schneider mit einem Sonntagsschuss, aus gut 25 Metern in den Winkel, den Anschlusstreffer für die Gäste markierte. In der 90. Minute holte Yannick Esser bei einem Konter geschickt einen Elfmeter raus und verwandelte diesen selbst „sicher“ zum 4:2 Endstand.

Fazit: Wichtiger und verdienter Heimsieg. Auf der Einstellung und auch der gezeigten Leistung können wir aufbauen.

Sebastian Stolz