Klarer Derbysieg

Mehren. Nach dem desaströsen 0:5 gegen Ulmen in der Vorwoche wollten wir im Heimspiel gegen den TuS aus Daun Wiedergutmachung betreiben und zurück in die Spur finden. Entsprechend motiviert gingen wir in das Derby gegen die seit acht Spielen ungeschlagenen Kreisstädter.

Wir erwischten einen Traumstar. Bereits in der 2. Minute landete die Kugel nach einem zu kurz abgewehrten Eckball bei Sven Mohrs, der sehenswert aus 13 Metern zur frühen Führung abschließen konnte. Der Treffer tat der Mannschaft sichtlich gut.

Wir waren griffig in den Zweikämpfen und machten es einem spielerisch starken Gegner schwer sich nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Selbst konnten wir immer wieder Nadelstiche in der Offensive setzen und hatten in einigen Situationen Pech bei knappen Abseitsentscheidungen.

So ging es mit der 1:0 Führung zum Pausentee. Es war klar, dass der TuS weiterhin Druck über ihre schnellen Außenspieler machen würde. Das sprachen wir in der Halbzeit auch klar an. Defensiv weiter konzentriert arbeiten war die Devise, mit dem Bewusstsein, dass sich für uns weitere gute Kontermöglichkeiten ergeben würden.

Kurz nach der Halbzeit (51. Minute) mussten wir durch einen berechtigten Strafstoß den Ausgleich hinnehmen. Nur zwei Minuten später dann eine spielentscheidende Situation, in der Philip Gundert, fernab vom Ball, in einem Laufduell von seinem Gegenspieler gefoult wurde. Dieser sah daraufhin die, meiner Meinung nach, berechtigte rote Karte.

Im Anschluss war es ein ausgeglichenes Spiel, bei dem wir auch in Überzahl nicht direkt unnötiges Risiko eingingen, sondern geduldig weiterspielten. Das sollte sich dann auch auszahlen. In der 73. Minute wurde Daniel Schmitz schön in die Tiefe geschickt, tanzte einen Gegenspieler aus und schob den Ball zur erneuten Führung überlegt am Dauner Schlussmann vorbei ins Tor.

Die Gäste aus Daun versuchten im Anschluss auch in Unterzahl Druck auszuüben, an diesem Tag jedoch ohne Erfolg, da wir weiterhin sehr aufmerksam und leidenschaftlich verteidigten. Der Mann des Tages, Sven Mohrs, nutzte die sich bietenden Räume in der Schlussphase für einen lupenreinen Hattrick innerhalb von 8 Minuten. In der 83., 87. und 91. Spielminute wurde Sven jeweils schön freigespielt, lief dreimal allein auf den Torwart zu und verwertete alle Möglichkeiten eiskalt.

Abpfiff – ein verdienter 5:1 Erfolg, der auch gebührend gefeiert wurde.

Fazit: Gegen einen über 60 Minuten stark agierenden Gegner hielten wir super dagegen und waren auch selber immer wieder gefährlich im Spiel nach vorne. Nach dem Platzverweis wussten wir die sich bietenden Räume zu nutzen und hatten noch weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Jetzt gilt es im nächsten Heimspiel gegen die SG EFEU-Esch nachzulegen.

Sebastian Stolz